HAK Eferding im Zentrum der EU

Rechtzeitig vor der EU-Wahl erkundeten die 3 AK und die 3 BK die Schaltzentrale Europas. Auf der internationalen Projektwoche vom 12. bis 17. Mai in den Beneluxstaaten standen unter anderem ein Besuch des europäischen Parlaments und des Hauses der europäischen Geschichte in Brüssel am Programm. Die SchülerInnen, die heuer erstmals an der EU-Wahl teilnehmen durften, konnten sich davon überzeugen, wo ihre gewählten Vertreter die Geschicke Europas leiten.

Im Europort Rotterdam, dem bedeutendsten Hafen der Europas, beeindruckten die weltgrößten Containerschiffe und gigantische Eisenerz- und Kohleimporte. Auf weiteren Firmenbesuchen, wie in einer riesigen Abfüllanlage für Coca Cola und einer kleinen feinen belgischen Chocolaterie wurde die Wirtschaftstheorie der Schule in der Praxis lebendig.

Weitere große und kleine Highlights, vom übergroßen Atomium zum kleinen Manneken Pis in Brüssel, begeisterten die jungen Besucher aus Eferding oder machten sie betroffen wie der Besuch im Anne Frank Haus in Amsterdam.

In jedem 3.Jahrgang der Handelsakademie Eferding beschließen die SchülerInnen gemeinsam mit ihren Klassenlehrern, welche europäische Hauptstadt das Ziel ihrer internationalen Projektwoche sein sollte. Nach den letzten Jahren in Stockholm, Dublin, London oder Barcelona, war Brüssel nun schon das zweite Mal Ziel einer solchen Wirtschafts- und Kulturreise. Ob durch Besuche in österreichischen Außenhandelszentren, internationalen Topkonzernen (im europäischen Google Headquarter in Dublin wurden die Schüler sogar von einem dort angestellten, ehemaligen Absolventen der HAK Eferding empfangen) oder durch interkulturelle Erlebnisse – Schüler der HAK Eferding erweitern ihren Horizont, sie lernen, über den Tellerrand hinauszusehen.